München: Quo Vadis?

In einer großen Runde haben wir diskutiert, was wir Münchner in Zukunft tun müssen, um die Games-Branche in der Stadt zu stärken. Zusammengefasst kamen wir unter anderem auf die folgenden Punkte und Maßnahmen:

  1. Schaffung von Transparenz (Wer ist da? Welche Events gibt es? Wo finde ich Gleichgesinnte?) -> GamesFabrik, gemeinsame Website/Wiki
  2. Kooperation untereinander (Cross-Promotion, gemeinsame Projekte/Games, gemeinsame Lobbyarbeit, Messebesuche -> Vereinsgründung)
  3. Verbesserung der Standortfaktoren (Anker-Unternehmen anlocken, Lebenshaltungskosten und Besteuerung, Förderung)
  4. Bessere Finanzierungsquellen, die unabhängige Entwicklung ermöglichen
  5. Games nicht nur unter dem Entwicklung- sondern auch untem dem Kulturaspekt promoten (Games meets Club, VSK)

 

Und alle Interessierten haben ihre Mail-Adressen weitergegeben und werden informiert, sobald wir (nach Eröffnung der GamesFabrik und Besetzung des vakanten Games-Verantwortlichen-Jobs) die nächsten großen Schritte machen.